Pop-Up, Stadtplatzbelebung und Afrikaprojekthilfe in einem

Veröffentlichungsdatum07.05.2024Lesedauer3 MinutenKategorienTIC Steyr, Wirtschaft
Pop-Up_Afrikaprojekthilfe


Bis Herbst 2024 ist das Projekt Welu Zambia mit afrikanischer Mode, Schmuck und Accessoires als Pop-Up bei Cosmetik Martina am Stadtplatz 19 im 1. Stock präsent und belebt durch die Schaufenstergestaltung im Erdgeschoss nicht nur den aktuellen Leerstand, sondern damit auch den Stadtplatz.

Pop-Up_Afrikaprojekthilfe


LEBENDIGES STEYR DURCH POP-UP UND SCHAUFENSTERBELEBUNG

Initiatorin für die Belebung der Auslage war Martina Kalkgruber, Inhaberin von Cosmetik Martina. Durch ihren Beruf als Kosmetikerin kommt sie mit vielen Menschen ins Gespräch, die ihr Angebot von Schönheitspflege, Maniküre, Pediküre und vieles mehr nutzen. So erfuhr sie von Franziska Winklmayr über deren Projekt Welu Zambia, welches afrikanischen Frauen am Land einen sicheren Arbeitsplatz bietet. Gepaart mit Kalkgrubers Herzensanliegen, dass der Steyrer Stadtplatz ein lebendiger, attraktiver Ort ist, fügte sich eins zum anderen. Kalkgruber konnte den Hausbesitzer dafür gewinnen, ihr die Schaufenster des aktuell freistehenden Erdgeschosses kostenfrei zur Verfügung zu stellen. „Mit der Gestaltung der Auslage schaffen wir eine positive Stimmung für den Stadtplatz und zugleich unterstützen wir die Frauen in Zambia“, freut sich Kalkgruber und bedankt für die Großzügigkeit des Inhabers, dem es ebenso ein Anliegen ist, Steyr zu beleben.

WELU ZAMBIA – AFRIKANERINNEN WERDEN SCHNEIDERINNEN

2019 startete Franziska Winklmayr aus Weyer im Alter von 15 Jahren das Projekt Welu Zambia auf einer Farm in Zambia und lehrte den Frauen, wie man selbst Scrunchies (Haarbänder) näht. Diese und andere Schmuckstücke wurden dann am Kunsthandwerksmärkten verkauft. Aus dem Erlös wurden Nähmaschinen erworben und schließlich eine Näh- und Handarbeitswerkstatt errichtet, in der 14 Frauen arbeiten und davon leben können. Mittlerweile werden auch Kleider und Röcke genäht, die mit bekannten Designer-Röcken mithalten können, aber einen Bruchteil davon kosten. Taschen, Kosmetiktäschchen und Schmuck stehen ebenso im Angebot – alles in Handarbeit und qualitativ hochwertig in Zambia gefertigt. Das Projekt fördert die Selbstständigkeit von afrikanischen Frauen am Land, denn die sozial definierte traditionelle Geschlechterrolle in ländlichen Gebieten verhindert, dass Mädchen eine gute Ausbildung oder Arbeit erhalten.
Zu erwerben gibt es die Welu.Zambia Mode und Schmuck – alles handgemachte Einzelstücke – bis zum Herbst bei Cosmetik Martina am Stadtplatz 19 im 1. Stock, welche von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

SHOP ERÖFFNEN IN STEYR

Wer gerne selbstständig wäre und ein eigenes Geschäft hätte, aber keine Idee hat, was und wie starten, ist hier an der richtigen Adresse. „Wir freuen uns, wenn jemand beispielsweise in Steyr einen Welu.Zambia Shop aufmacht. Das Konzept ist da, die Nachfrage auch. Wir teilen gerne alles, wir haben nur selbst keine Zeit dafür“, lädt Winklmayr engagierte Bürgerinnen und Bürger ein, den Mut zur Selbstständigkeit aufzubringen. Auch Kalkgruber ist stets offen für Kooperation, um den Stadtplatz Steyr zu beleben. TIC-Geschäftsführerin und Leerstandsbeauftragte Daniela Zeiner freut sich über das Engagement von Einzelpersonen. „Wie so oft, sind es die Gespräche, die Menschen zusammenbringen und es ermöglichen, Ideen zu realisieren. Austausch und Vernetzung leben wir in der Zukunftsregion Steyr und fließt stark in die Arbeit beim Leerstandsmanagement ein“, sagt Zeiner. TIC Steyr ist Anlaufstelle für Unternehmen, die sich im Stadtgut ansiedeln sowie für Gastronomen, Geschäftstreibende und Handwerksbetriebe, die ihre Geschäftsidee im Stadtzentrum verwirklichen wollen. „Wir unterstützen gerne durch Vernetzung, mit Bewerbungsmaßnahmen oder bei der Standortsuche, darüber hinaus mit dem StartPlatzSteyr, dem risikoarmen Versuchslokal auf Zwischenbrücken“, sagt Zeiner und lädt ein, Kontakt mit ihr aufzunehmen (leerstandsmanagement@tic-steyr.at, 07252 220 100, www.startplatz-steyr.atwww.stadtgut-steyr.at).